Content-Analysen

Content-Analysen

Auf Basis von Methodenentwicklungen, die Konrad Scherfer und Helmut Volpers in die noch junge Disziplin der Webwissenschaft ein­ge­bracht haben, bie­ten wir Findability-Forschung und Online-Inhaltsanalysen an.

Findability

Die Methode der Findability-Forschung rich­tet sich auf die Auffindbarkeit von Objekten (Websites, Contentelemente, Informationen) im Web. Für Websitebetreiber ist es von exis­ten­ti­el­ler Bedeutung, dass ihre Angebote im Universum des Webs vom inter­es­sier­ten User auch gefun­den wer­den. Unser ganz­heit­li­cher Forschungsansatz fokus­siert auf die drei zen­tra­len Findability-Einflussfaktoren:

  • Content-Strukturierung
  • Suchmaschinen-Reaktion
  • User-Verhalten

Wir kön­nen erforschen:

  • wer­den Ihre Angebote bes­ser oder schlech­ter gefun­den als konkurrierende?
  • was sind die website-immanenten und die exter­nen Gründe für man­gelnde Findability?
  • wel­che Möglichkeiten zu Optimierung der Findability kom­men in Frage?

Weitere Informationen zu unse­rem Forschungsansatz fin­den Sie hier: Miriam Schmitz und Helmut Volpers: Methoden der Findability-Forschung im Sammelband: Methoden der Webwissenschaft.

Online-Inhaltsanalyse

Die Online-Inhaltsanalyse ist ein Instrument, mit dem große Korpora von Aussagen der unter­schied­li­chen im Web vor­han­de­nen Kommunikationsangebote erfasst und sys­te­ma­tisch aus­ge­wer­tet wer­den kön­nen. Im Gegensatz zum Web- oder Social-Media-Monitoring erfolgt die Inhaltsanalyse auf der Grundlage einer intel­lek­tu­el­len Codierung (Human Coding) und nicht nur mit­tels auto­ma­ti­sier­ter Verfahren.

Immer wenn das Erkenntnisinteresse für Content-Analysen über reine Häufigkeitsverteilung bestimm­ter Aussagen in der Web-Community oder ihre Tonalität hin­aus­geht, ist die Methode der Online-Inhaltsanalyse gefragt. Wir wen­den Online-Inhaltsanalysen sowohl auf jour­na­lis­tisch erstellte mediale Online-Angebote als auch auf Social-Media-Kommunikation an.

Weiter Informationen zu die­sem Forschungsansatz fin­den Sie hier: Helmut Volpers: Online-Inhaltsanalyse im Sammelband: Methoden der Webwissenschaft.